Creative Accessibility Workshop

Barrieren in der Stadt und im Alltag werden schnell zu einem Ausgrenzungskriterium: Viele Menschen mit Behinderung sehen sich im gesellschaftlichen und gebauten Raum einer großen Menge an Einschränkungen und Benachteiligung gegenüber gestellt. Unser Ziel ist es,
Menschen, die (noch) keine Erfahrung mit körperlichen Einschränkungen hatten, dafür zu sensibilisieren und sie zu ermutigen, selbst aktiv zu werden um ihr eigenes Umfeld zu verbessern: Denn alle profitieren von Barrierefreiheit und Inklusion!

Das Bildungsprojekt “Access All Areas” besteht aus Stadtexkursionen (Erleben von Barrierefreiheit und Barrieren) und Diskussionen (Austauschen und Reflektieren) mit Workshops (Gestalterische Mitbestimmung). Die Länge der Veranstaltungen variiert je nach Modulkombination von drei Stunden bis zu mehreren Tagen.

In den Workshops werden die Teilnehmer*innen für die eigenen Lebensräume und Themenstellungen Lösungen im Bereich der Barrierefreiheit und Inklusion gestalten. Gemeinsam mit erfahrenen Vermittler*innen partizipativer Designprozesse und Expert*innen für inklusive Gestaltung (be able e.V.) werden Teilnehmer*innen für konkrete Räume und Themenstellungen Lösungsansätze entwickeln und im realen Kontext testen und kommunizieren. Beispielsweise werden kreative und praktische Lösungen für den gebauten Raum auf dem Schulgebäude oder im Jugendzentrum bzw. in den jeweiligen Themenstellungen wie Seminarthemen, Semesterprojekte, Bauvorhaben gesucht.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.